16/17 Iggesund – Sundsvall

Wetter: Sonnig, etwas windig
Tageskilometer: 86
Gesamt zurückgelegte Kilometer: 1612
Tages-Fahrzeit:4:00 h
Gesamte Fahrzeit: 81:27 h
Durchschnittsgeschwindigkeit: 21,4km/h
Tageshöhenmeter: 800
Gesamt Höhenmeter: 11767
Maximalpuls: 155
Durschnittliche Pulsfrequenz: 131

Am morgen beschließe ich einen Pausentag einzulegen, wenn die Hütte für die nächste Nacht frei ist. Ist sie aber nicht, und so fahre ich doch weiter Richtung Sundsvall.
Die lange Hose funktioniert wunderbar, und ich fahre meist die E4, da es an der Küste keinen Weg gibt, und alles andere riesige Umwege sind.


Es geht eigentlich ganz gut voran, das Land ist insgesamt recht “wellig”, so dass doch einige Höhenmeter zu bewältigen sind. Für heute nehme ich mir fest vor gleich 2 Nächte zu buchen und einen Tag Pause zu machen. Auch wenn ich große Lust hätte weiterzufahren erscheint mir das einfach vernünftig.
Genauso mache ich es auch, der Campingplatz liegt an der Ostsee, es gibt eine Hütte und Strom, leider kein Internet.
Abends geht es nochmal mit dem Bus in die Stadt, die um den Marktplatz herum sehr schöne Häuser hat (meist Banken). Ansonsten ein Industriestädtchen, ich find’s nicht so schön wie Gävle, dass auf den zweiten Blick doch recht ahnsehnlich war.
In der Fußgängerzone, schaue ich mir einen der alten Amischlitten, die hier recht häufig herum fahren genauer an. Man erzählt mir, dass ein Drag Racing stattfindet am Wochenende und deshalb besonders viele solcher Autos hier herumfahren. Die Jungs und Mädels haben mit dem Auto offensichtlich viel Spaß, und der Coolnessfaktor ist offensichtlich hoch.
Wetter: Sonnig, etwas windig
Nachdem ich lange geschlafen habe, geht’s erst mal an den Strand. Außer mir und einem Schwan, der sich ausgiebig putzt, ist keiner da. Die Sonne scheint, aber der Wind weht recht kühl, so dass ich Badehose und T-Shirt mit Fleecejacke als Strandbekleidung wähle.
Mit den Füßen teste ich kurz die Wassertemperatur, in einem Wort: saukalt. Ich wollte eh nicht baden, denn nur ein paar hundert Meter weiter recken sich die Schornsteine eines Aluminiumwerkes gen Himmel, auch wenn das Wasser klar und rein aussieht, dem traue ich nicht.
Nach einer Stunde dösen in der Sonne habe ich genug und beschließe doch in die Stadt zu fahren. Entgegen der Angaben im Reiseführer hat nämlich das “Kulturmagasinet” auch Sonntags geöffnet. Es gibt eine Ausstellung zur Geschichte von Sundsvall, sowie Relikte von den Ausgrabungen von Högom (ca. 500n.Chr.)zu bewundern.
Außerdem eine Kunstsammlung mit in der Werke zeitgenössischer skandinavischer Künstler ausgestellt werden. Dominiert wird diese Sammlung von Bildern von Anna Nordenskiöld.

Kommentare sind deaktiviert.