53 Ålesund

Wetter: bewölkt

Ich hatte mir in Trondheim schon eine Grippe oder Erkältung zugezogen (trotz ein bis zwei Liter O-Saft täglich…), und hatte gehofft, dass ich mich mit dem Tag auf der Hurtigruten auskurieren kann. War aber nicht, so muss ich meinen Plan ändern und eine weitere Nacht in Ålesund bleiben. Da die Stadt wirklch schön ist, ist das nicht wirklich schlimm.

Da mein erstes Hotel für die zweite Nacht fully booked ist, ziehe ich in eins der historischen Jugendstilgebäude der Stadt, dass sogar schon seit Beginn des 20. Jh. ein Hotel ist.
Ålesund wurde 1904 durch ein Feuer zerstört. Das Schicksal der Bewohner löste eine große Welle der Hilfsbereitschaft aus, und so kam Hilfe aus Deutschland und Frankreich, und natürlich Norwegen. Hier erwachte gerade eine starke Besinnung auf das eigene Nationalgefühl, 1905 wurde die Union mit Schweden aufgelöst.
Die beauftragten Architekten für den Wiederaufbau der Stadt, waren beeinflusst von der “Art nouveau” und dies alles zusammen führte dazu, dass in Ålesund bis heute das Stadtbild von norwegischen Jugendstilhäusern geprägt wird.

Die Geschichte des Wiederaufbaus, Infos zum Jugenstil und mehr, konnte ich in einem schön gemachten Muesum erkunden, wo auch originale Inneneinrichtungen zu besichtigen sind.

Anschließend geht es noch zum Aquarium, eines der größten Mehrwasseraquarien Nordeuropas. Die verschiedenen in Norwegen vorkommenden Lebensräume im Meer sind hier nachgebildet, und man kann die dort lebenden Tiere beobachten. Vor allem fand ich es interessant zu schauen wie die so lecker zubereiteten Speisen, die man hier überall bekommt denn vorher aussahen….

Nach der Stadtbesichtigung geht’s gleich ins Bett, und ich versuche mich etwas auszukurieren, damit ich morgen fahren kann.

Kommentare sind deaktiviert.