Basecamp Trek gebucht

Nach einiger Recherche im Web habe ich einen Anbieter gefunden dem ich mich für den Basecamp Trek anvertraue.

Auch das Feedback ehemaliger Teilnehmer in den einschlägigen Foren spricht insgesamt für den Anbieter, der Preis scheint mir angemessen. Selbstorganisiert geht es sicher auch günstiger, aber ich habe nur ca. drei Wochen, da möchte ich die Organisationsverluste gering halten und mit einem erfahrenen Anbieter reisen.

Nach einem Telefonat mit Paul Nicolini, dem Inhaber von HFT buche ich die „Kleine Khumbu Runde“ für 2440,- EUR.

Nach eigenen Angaben organisiert HFT Touren dieser Art seit 1998. Der Webauftritt ist kein Kracher, aber alle Infos die ich gesucht habe habe ich dort gefunden. Alles recht überzeugend.

Trotz meiner mangelnden Berg- und Trekkingerfahrung sollte die Tour kein Problem sein, laut Paul Nicolini ist vor allem eine gute Ausdauer gefordert, die hoffe ich durch mein umfangreiches Radtraining zu haben. Die Tour ist als mittelschwer angegeben.

Die klassischen Highlights eines Nepal Treks sind Teil der Tour, mit 22 Tagen Reisedauer kann ich das auch gegenüber meinem Kollegen noch vertreten… Außerdem sind Akklimatisationstage enthalten, denn die Höhenanpassung kann natürlich zum Problem werden.

Wie ich auf die Höhe reagiere weiß ich natürlich nicht, bis 3000 Meter Höhe kann ich problemlos ordentlich Leistung abrufen, aber 4000, oder gar über 5000 Meter Höhe ist eine ganz andere Welt. Hier habe ich erstens keine Erfahrung, zweitens können Probleme mit der Höhe jeden treffen, egal ob erfahrener Bergsteiger oder Tourist, alt oder jung, da heißt es einfach abwarten.

Wie auch immer, ich freue mich jetzt auf die Reise und darauf, das Himalaya Gebirge zu erleben und den Mount Everest und das Basecamp zu sehen.

Kommentare sind deaktiviert.