Brügge sehen und sterben?

Gestern noch schnell das Fahrrad zusammengeschraubt, dass lag noch in Einzelteilen eingemottet vom Winter. Irgendwie kam der Termin der Flandernrundfahrt schneller als gedacht. Für ein neues Lenkerband hat es nicht mehr gereicht, aber frische Kette, neue 25er Reifen und frisch kalibriertes SRM sind schon mal was.

Leider konnte ich dann aus Zeitnot und wegen des Schnees keine Probefahrt mehr machen. D.h. ich hoffe einfach, dass alles gut funktioniert. Zum Glück ist die Di2 extrem einfach einzustellen und auch nach der Winterpause muss eigentlich kaum was justiert werden.

Eigentlich hatte ich ernsthaft überlegt abzusagen, da ich immer noch erkältet bin, und das Wetter selbst für Flandernrundfahrtverhältnisse richtig böse werden könnte, aber irgendwie war ich plötzlich so wettkampfgeil, dass das nicht in Frage kam.

So geht es heute morgen nach dreieinhalb Stunden Schlaf nochmal 90 Minuten auf den Ergometer und dann auf die Autobahn. In Deutschland läuft es gut, auch wenn es manchmal ein bisschen schneit, aber Belgien ist eine Katastrophe, eine Stunde Stau in Lüttich, eine in Brüssel und dann nochmal fast eine in Brügge in der Stadt, nur wenige hundert Meter vom Hotel entfernt stehe ich da tatsächlich im Stau.

Die Idee mein Auto von Brügge dann nach Oudenaarde zum Zielort zu bringen und mit dem Zug zurück nach Brügge zu fahren um morgen nach Zielankunft mit dem Auto zurückfahren zu können kann ich mir abschminken, ich will ja nicht nachts irgendwann zurückkommen. Mist. das mit dem unterschiedlichen Start- und Zielort ist für ein Jedermannrennen wirklich nix, viel zuviel logistischer Aufwand.

Anyway, vielleicht regnet es ja nicht so heftig, und die Temperaturen werden so mild wie heute mit 5° C, dann wäre ich schon ganz zufrieden. Die Hellinge werden auf jeden Fall richtiger Kampf, bis zu 22% Steigung auf Kopfsteinpflaster über mehrer hundert Meter, und dann auch noch scharenweise Radler, da heißt es heil durchkommen.

Die mindestens zwei Kilo Übergewicht helfen auch nicht gerade…, bin gerade müde und genervt.

Bilder von der Registrierung in Oudenaarde:

Dimensionen wie beim Ötztaler

Startgelände in Brügge am Markt:

Hier starten am Sonntag auch die Profis

Impressionen vom Markt in Brügge, sogar die Sonne scheint etwas:

Kommentare sind deaktiviert.