Guido's Crew

Good bye Rockies und was machen wir?

Das Rennen macht seinem Namen inzwischen alle Ehre. Die ersten DNF’s sind zu verzeichnen. Schmerzen am ganzen Körper machen sich breit. Die Fahrer, die wir bei den verschiedenen Stationen treffen, sind schon sehr zermürbt. Auch Guido hat heute zum ersten mal eine mentale Schwächephase gehabt. Wir haben ihm entgegen aller bisherigen Erfahrungen Musik über die Lautsprecher eingespielt – wollte er nur dann haben, wenn es ihm nicht so richtig gut geht. Nun, nach ca. 2400 km kann das ja mal vorkommen. Es hat aber nicht lange gedauert. Es ist noch immer voll dabei und kommuniziert mit uns, wie am ersten Tag. Wir füllen auch immer mal wieder Fragebögen seines Trainingsinstitutes aus. Es ist Guido, der uns daran erinnert, dass wir das tun sollen. Dass er schon ganz schön Substanz gibt spüren wir aber auch.  Wir sind letztlich froh, dass es jetzt erst anfängt. Der Verlust einiger Hundert Km durch seine frühe Verletzung mal außer acht, festigt sich inzwischen das Feld.

Die wichtigste Erkenntnis, es geht allen schlecht. Guido stemmt sich gegen seinen Körper und vermittelt uns eine Leidensfähigkeit, die nur aus unbändiger Leidenschaft einstanden sein kann.  Wir sind aber noch immer recht konstant unterwegs. Wir haben eben die letzte TS vor Halbzeit erreicht und sind 5 Tage und 5 Stunden unterwegs.  Bis zur Halbzeit werden noch einmal 3 Stunden vergehen.  Es ist davon auszugehen, dass wir noch etwas langsamer werden, und damit klar wird, warum wir gegen ein DNF kämpfen. Die Dosierung zwischen Zeit halten und Regeneration wird entscheidend sein. Guido ist, wie erwähnt, sehr konzentriert und bespricht sich mit uns, um die Chancen bestmöglich auszuloten. Ein Punkt der hilft, sind die inzwischen  turnusmäßigen Standardpausen zu optimieren.  Also ist auch die Crew gefordert.

Guido's Crew

Guido’s Crew

Die Crew spielt sich mehr und mehr ein. Die Abläufe, Guido mit Essen zu versorgen, die Klamotten zu richten, zu waschen und zu trocknen, ihm die Behandlung zukommen lassen, ihn zu wecken, alle Daten zu sammeln über Energiezufuhr und Verbrauch, die Tagesroute zu klären und die Schichten einzuteilen, einzukaufen, die Crew versorgen, Autos zu tanken, zu schlafen bei Krach und Lärm im fahrenden Auto, Müll zu entsorgen, 3 Schlafplätze auf 9 Jungs zu verteilen, etc. etc.  zehrt auch an den Nerven der Crew. Es gibt zwar immer mal Meinungsverschiedenheiten, aber grundsätzlich ist die Stimmung noch immer gut und so langsam verstehen alle, um was es geht.  Jeder hat nun auch konkreter beschriebene Aufgaben und es bilden sich gewisse Routinen. Meistens wissen wir auch jetzt, wo sich was befindet. Speziell die Dinge, die Guido braucht sind da betroffen, von den unterschiedlichsten Schuhen, Kleidungsstücken bis hin zu Sonnencremes, Akkus für die Fahrradschaltung, Leuchten, GPs System und SRM, etc., etc.  Dass bei uns das Duschen zu kurz kommt, auch oft die Zeit für Nahrungsaufnahme fehlt gibt der ganzen Sachen die richtige Würze. Die Aufgaben der Crew sind vielfältig, und so haben wir einige Spezialisten und einige Allrounder. Doc Reinhold, Physio „Massage Oli“ , Bike-Mechaniker Xaver, allgemein Mechaniker Tom, Wohnmobil-Chef und Koch Marco, Navigation und sonstige Computertechnik Olli , Fotograf Volker und Kameramann Michael, um die ganze Geschichte zu dokumentieren, und schließlich einen der alles ein wenig kann aber nix richtig,  und die Truppe rund um Guido zu organisieren versucht. Da wir alle Rookies sind, kann man nur bedingt auf Erfahrungen anderer Teilnehmer zurückgreifen, da die Zielsetzungen, die Budgets, die Charaktere der Fahrer, deren Leistungsfähigkeit,  immer unterschiedlich sind. Daher müssen wir in vielen Dingen unsere eigenen Erfahrungen machen. Wir reagieren auf die unterschiedlichen Situationen so gut es geht und versuchen alles, um Guido nach Annapolis zu bringen.

Bei allen, Strapazen, auf die wir uns eingelassen haben, dass was die SOLO-Fahrer RAAM bisher geleistet haben ist unmenschlich!!! Wir treffen immer wieder Crews und auch Fahrer. Alle sind immer hilfsbereit, freundlich und wünschen sich alle gegenseitig irgendwie so gesund wie möglich ins Ziel zu kommen. Das verschafft der ganzen Angelegenheit ein zusätzlich einmaliges Flair. Es liegt sich daran, dass in erster Linie hier nicht gegeneinander gekämpft wird, sondern gegen sich selbst! Dass Guido noch immer auf Platz 11 liegt ist dabei nur ein Nebeneffekt, den wir motivatorisch nutzen. Wir wollen finishen, auch wenn es hart für uns, aber noch härter für die Fahrer ist.

18 Kommentare

  1. Hallo Guido, hallo Crew,

    Ihr wart in der Nähe daily recap Show auf ridefarther.com zu sehen. Kompliment für euer Englisch, das kann sich im Vergleich zu den Össis echt hören lassen ;-). Keep on fighting!

  2. Haltet durch; ich bin ergriffen und so beeindruckt von Eurer Leistung!
    Andrea, das liebe Geburtstagskindel hat mir heute von Eurer riesengroßen Sache erzählt.
    Und jetzt bin ich immer dabei, ich werde jeden Tag schauen, wie es Euch geht, viel an Euch denken und Euch ganz fest die Daumen drücken.

    Guido, auch wenn wir uns nicht kennen, ich wünsche Dir ganz viel Kraft, Du schaffst es, weil ganz viele liebe Menschen in Gedanken immer bei Dir sind.

    Jörg, halt die Ohren steif!
    Viele liebe Grüße aus Marburg sendet Euch
    Edith Storkebaum

  3. Hallo Crew,auch an dieser Stelle nochmal hervorgehoben: Ihr macht bestimmt einen super Job,sonst wärt ihr nicht so weit gekommen,wie ihr im Moment seid!!(z.Z noch 2094 km!) Das verdient allen Respekt!! Und diese elendigen 2094 km kriegt ihr zusammen auch noch hin!! Sicher! Wir fiebern weiter mit und danken für jede Info die rüber kommt!! GO Guido GO

    Peter

  4. Diese ganzen Strapazen von euch allen müssen doch durch Finishen belohnt werden! Wir wünschen euch allen dass ihr gesund zum Ziel kommt. Jeder Einzelne von euch erbringt eine enorme Leistung. Weiter viel Spaß bei eurer „Arbeit“.
    Lydia und Gerd

  5. Super Guido, super Crew mitlerweile auf Platz 10, 7 + 1 Frau sind bereits ausgeschieden Du hälst durch! Aufgeben gibt es nicht! Ab TS 31 wird es schon eng im Feld da doch viele nicht mehr ganz so fit sind. Du machst das so toll. Go Guido go

  6. …. unfassbar … jetzt sind es weniger als 2.000 km, die Du noch zu radeln hast. Aktuell liegen schon 2 . 8 7 7 km hinter Dir ! 1.985 km warten noch auf Dich und dann ist es geschafft: Annapolis !

    Guido, das ist so klasse, was Du hier vollbringst ! Ich wünsche Dir eine gut laufende Nachtfahrt … Go Guido Go

    Alles Gute, lieber Guido, liebes Team !!!!

    Und den Daheimgebliebenen wünsche ich einen guten Start in den Dienstag :-)

  7. Guten Morgen in die USA,
    morgens 07:00 Uhr in Deutschland und ich bin mal wieder beeindruckt von euch. Es ist unglaublich was ihr bei diesem Rennen alle leistet!!! Allen voran natürlich Guido – der eine unglaubliche Belastbarkeitsgrenze hat!!!! Macht weiter so! Diese Erlebnisse kann euch keiner mehr nehmen und ich hoffe, und glaube daran – wie alle anderen auch – dass ihr mit dem finishen belohnt werdet!!! Erstmal einen erholsamen Schlaf und anschließend: GO GUIDO GO!!!
    Liebe Grüße, Maj-Britt

  8. Lieber Guido, liebe Crew,
    Andrea hat auch mich „infiziert“ und ich war so erleichtert, als ich heute morgen lesen konnte, dass Ihr immer noch unterwegs seid und Guido trotz all der Schmerzen und unmenschlichen Anstrengungen weiterfighted. Eine Superleistung, die zeigt, dass der Wille Berge versetzen kann. Ich für meinen Teil kann leider nichts weiter tun, als Euch jeden Tag auf dieser Seite zu begleiten und ich wünsche Euch, viel Kraft und das Quäntchen Glück um Euer großes Ziel zu erreichen. Ich bin, wie so viele andere, in Gedanken bei Euch.

    Liebe Grüße aus Biebertal
    Gundi

  9. Hallo Guido und Crew,

    man wartet wie gebannt auf jeden Bericht von Euch und saugt in förmlich auf! Was ihr alle, insbesondere Guido, hier für eine Leistung erbringt, ist wirklich nicht mit Worten zu beschreiben. Man kann sich als als „Ottonormalsterblicher“ einfach nicht vorstellen, was das für eine Kraftakt sein muss und was gerade Guido als Fahrer hier für eine Wahnsinnsleistung erbringt sowohl körperlich als auch mental!!
    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass ihr alle weiterhin so gut funktioniert!!! Weiter so – du schaffst das Guido!!!!

    Viele Grüße aus Germany
    Katrin

  10. Ihr macht alle einen super Job! Durchhalten, vor allem Guido. Drücke die Daumen, dass sich sein Körper wieder erholt und ihr bald die Ziellinie seht.

    Viele Grüße aus der Heimat
    Karsten

  11. Hallo Guido und Crew, toll, heute wieder einen Lagebericht von euch zu haben. Es ist eine wahnsinnige Leistung von euch allen, aber besonders natürlich von eurem Kämpfer Guido. Und wow Guido, deine momentane Platzierung ist einfach gigantisch. Du schaffst es! Wir drücken weiterhin fest die Daumen, dass ihr alle in möglichst guter Verfassung der Ziellinie entgegen eilt.

    Alles Gute, Elvi und Fam.

  12. Hallo Jörg, dein spannender Bericht von gestern war klasse!
    Lydia und Gerd

  13. Hallo Guido,
    auch wir möchten Dich nochmal wissen lassen, dass wir an Dich denken und alle News aus Amerika gespannt verfolgen! Das ist echt Wahnsinn, was Ihr da drüben leistet und welche Strapazen Ihr auf Euch nehmt…
    Drücken Dir ganz fest die Daumen, dass Du erreichst was Du Dir vorgenommen hast!
    Ganz liebe Grüße,
    Melanie & Danny!

  14. Hallo Guido, phantastische Leistung von dir und deiner Crew bisher!! Fiebere jeden Tag mit und bin unglaublich beeindruckt! Du schaffst das!!!

  15. ….es ist unglaublich was ihr leistet….Voran, Guido mit seinem unglaublichen Biss, Energie und seiner Willenskraft, das zu erreichen was er sich mit euch gemeinsam vorgenommen hat.
    …das ihr alle eure persönlichen Dinge in den Hintergrund stellt, wie im Bericht zu lesen ist und euch nur auf das konzentriert, was ihr alle möchtet, was euch auch gelingt, ich glaube fest daran, das Ziel.. „ANNAPOLIS“

    Lieber Guido, liebes Team,

    ich wünsche euch für die nächste TS das alles super läuft.
    Ganz liebe Grüße an meinen geliebten Tom und euch alle.

    Helga

  16. Hallo Guido, hallo Crew,
    flugs mal die Mittagspause genutzt um euch weiterhin viel Erfolg und viel Kraft zu wünschen!!! Macht weiter so – es werden immer weniger Meilen bis zum Ziel! Guido, das schaffst du!!!!!

  17. Hallo Guido, hallo Crew das Tractalis verspricht das es nicht mehr weit ist bis zum Ziel.
    Dann kommt die Belohnung bis dahin sollt ihr weiter durchhalten, Guido Du machst dass so super, mach weiter so! Am Ziel gibt es dann bestimmt auch deutsches Brot. Go Guido go!
    Herr Strasser hat gerade Wind von vorne, wenn Du kommst kommt er von hinten. Denk daran Du bist schneller als der Wind und härter als ein Felsen!
    Go Guido go!

  18. Ich habe mich heute morgen sehr gefreut, dass es einen neuen Lagebericht gab….er ist unglaublich mitreißend und spannend geschrieben und man erlebt förmlich mit, wie es euch gehen muss…welche Anstrengungen und Strapazen ihr auf euch nehmt,aber auch welche Kraft, Ausdauer, Energie und Leidenschaft für das gemeinsame Ziel ihr habt…ich schaue mehrmals täglich nach euch und drücke ganz fest die Daumen…ihr schafft das gemeinsam—ihr seid so weit gekommen, dann schafft ihr es ganz sicher zum Ziel…Guido, go go go…Glück, Grüße und ganz viele guten Wünsche von Ute