RAAM 2016 – 24 Stunden vorbei

Deutsche Doppelführung beim Race Across America, sensationell!

Aber, noch sind gerade mal 24 Stunden vorbei, und ein 24 Stunden Rennen ist so dermaßen was anderes als das RAAM. Deshalb heißt das natürlich noch gar nichts.

Anyway, Stefan Schlegel macht gerade eine Schlafpause, wundert mich etwas, ich hatte damit gerechnet, dass er die ersten zwei Tage durchzieht, allerdings kann es viel klüger sein etwas zu schlafen und das Tempo in den Wachphasen hoch zu halten als sich kaputt zu fahren und langsam zu werden.

Jedenfalls wird Pierre Bischoff die Führung zunächst übernehmen, als Rookie nach TS 7 das Rennen anzuführen ist fantastisch, ich hoffe nur seine Schulter wird das gesamte Rennen überstehen, denn einen Schlüsselbeinbruch kann man bei einem 24 h Rennen vielleicht überspielen und den Schmerz wegstecken, aber über 4800 Kilometer kann man nur hoffen, dass die sechs Wochen Heilung gereicht haben.

Seana Hoogan fährt immer noch sensationell, sie liegt nur ca. zehn Meilen hinter Gulewicz und Julian Eisenbeis, der ebenfalls ein tolles Rookie Rennen liefert bis jetzt.

David Haase sollte man nicht unterschätzen, der kommt gegen Ende sicher stark, und Ralph Diseviscourt (im Tracker unter Team Dizzy geführt) sowie Marko Baloh liegen im Plan mit Kontakt zur Spitze.

In weiteren 24 Stunden wissen wir, wer eher 24 h Fahrer ist und wer sich bei diesem RAAM vorne etablieren wird.

Kommentare sind deaktiviert.