RAAM 2016 – der Mississippi ist bald erreicht

Pierre Bischoff ist nur noch eine TS (35 Meilen) vom Mississippi River entfernt. Eine „alte Weisheit“ besagt, dass ab hier das Rennen erst anfängt, meint ab hier werden die Podiumsplatzierungen ausgefochten.

Mark Pattinson liegt 70 bis 80 Meilen dahinter. Er hat den Angriff von Marko Baloh abgewehrt und ihn wieder überholt und ca. 30 Meilen distanziert.

Gulewicz fährt fast als einziger dahinter ein eher einsames Rennen. Allerdings wird er bald den Druck von David Haase spüren, der seine sensationelle Aufholjagd fortsetzt. Zuletzt hat er Stefan Schlegel überrannt.

Ich hoffe Stefan kann das psychisch verkraften, denn auch Robert Ferris ist jetzt an ihm vorbeigegangen. Ferris hat sehr viel und sehr regelmäßig geschlafen, hält aber in den Phasen auf dem Rad ein gutes Tempo und rollt das Feld nun von hinten auf. Eine interessante Entwicklung.

Bald wird sich zeigen wie die verschiedenen Strategien aufgehen. Gulewicz ist da meiner meinung nach in Gefahr noch Plätze zu verlieren, Auch Pierre Bischoff riskiert einiges mit wenig Schlaf, das birgt ein gewisses Risiko.

Andererseits sinkt statistisch die DNF Quote ab dem Mississippi sehr stark, so dass eine Zielankunft immer wahrscheinlicher wird und damit auch eine gute Platzierung.

Bis jetzt gab es nur wenige DNFs, Dan Nielsen musste noch aufgeben wegen starker Sitzbeschwerden, sonst gab es keine neuen Ausfälle.

Nicole Reist führt noch mit deutlich über 100 Meilen bei den Frauen, sie fährt sehr konstant, muss jetzt sicher auch sehr kämpfen, aber es sieht sehr nach Zielankunft aus. Seana Hoogan hat zwar deutlich aufgeholt, aber der Rückstand ist doch beträchtlich. Sie kann noch immer den Rekord für ihre Altersklasse brechen.

Kommentare sind deaktiviert.