RAAM 2016 – die Spitze kurz vor Missouri

Pierre Bischoff führt noch immer das Feld an. Die letzte Timestation in Kansas ist nur noch wenige Meilen entfernt. Der nächste Bundesstaat ist Missouri. Pattinson ist etwas näher gekommen, so dass der Abstand etwas weniger als 50 Meilen beträgt. Dahinter nach wie vor Baloh, Gulewicz und Schlegel.

Von hinten macht Haase weiterhin enorm Druck. Er liegt nun schon hinter Schlegel auf Platz 6 und hat Eisenbeis und Soby überholt. Diseviscourt bleibt dahinter in Schlagdistanz.

Mein Favorit ist nach Bauchgefühl momentan Pattinson oder Baloh. Allerdings ist ein Durchmarsch von Bischoff genauso möglich, Haase ist trotz 250 Meilen Rückstand noch als Sieger möglich. Schlegel und Gulewicz könnten natürlich ebenso gewinnen, müssen dann allerdings nach Überquerung des Missisippi richtig loslegen, was ich Schlegel eher zutraue als Gulewicz, da Stefan doch recht regelmäßig Schlafpausen gemacht hat und sich möglicherweise gut einteilt.

Seana Hoogan macht mir noch immer Sorgen, obwohl sie auf dem Rad sitzt hat sie doch deutlich an Tempo verloren und bleibt immer mal wieder ganz kurz stehen, zumindest sieht es im Tracker so aus. Nicole Reist fährt super auch im „Flachen“ und wird gegen Ende in den Appalachen noch mal gut aussehen, wenn sie durchkommt wird sie ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

Es gibt ein paar News zu Philipp Amhof. Er ist wohl auf einem Kuhgitter gestürzt. Das ist wirklich Pech, denn das kann natürlich immer passieren, aber man fährt da 1000 mal drüber egal wie aufmerksam und es passiert nichts… Er hat Gesichtsverletzungen davongetragen, aber neurologisch ist alles in Ordnung. Er wird bald in die Schweiz überführt. Nochmals gute Besserung von hier.

Kommentare sind deaktiviert.