RAAM 2018 – Neue DNFs, stabiles Klassement

Nun gibt es auch zwei DNFs in der 50+ Klasse, die Christoph Hanle immer noch anführt. Auch gibt es zwei drei Fahrer, deren Schnitt gefährlich niedrig ist, so dass ein Finish innerhalb der geforderten Zeit nicht sehr wahrscheinlich ist.

Ansonsten sind die Positionen aber sehr stabil. Christoph Strasser fährt super konstant und ist mental sehr gut drauf. Seine nächste Time Station ist schon der Missisippi River, eine wichtige Marke.

Laut Crew liegt er immer so bei 200 Watt im Schnitt auf den Abschnitten. Das ist wirklich außergewöhnlich. Das Rennen dauert nun 5 Tage an, und jeder Ultracycler weiß, dass da gerne mal Werte auf dem Wattmeter stehen, die man im Training noch nie gesehen hat…

Nicole Reist fährt ebenfalls weiterhin sensationell und ist momentan auf Kurs um den Geschwindigkeitsrekord von Seana Hogan aus den 90ern zu brechen. Aber natürlich ist das Rennen noch sehr lange, erst gut die Hälfte hat sie hinter sich.

Seana duelliert sich noch immer mit Kathy Roche-Wallace in der 50+ Klasse der Frauen. Ein spannender Kampf, der auf dem Livetracker leider nicht zu verfolgen ist, weil Seanas GPS-Tracker anscheinend Probleme macht.

Momentan macht Thomas Mauerhofer, an dritter Stelle liegend, Druck auf Ralph Diseviscourt, der den zweiten Platz verteidigt.

Die Teams, die ja gestern gestartet sind, sind noch einige Time Stations hinter den Solofahrern, kommen aber natürlich mit Riesenschritten näher an die hinteren Solofahrer heran. Dabei auch Mark Pattinson in einem 2-er Team. Ohne Christoph Strasser hätte er das RAAM schon mehrfach gewonnen. Mal schauen wie er sich im 2er Team schlägt, und ob der Rekord von Axel Fehlau und Anders Asberg aus 2014 in Gefahr ist.

 

Kommentare sind deaktiviert.