Race Across America 2016

Soeben startet das RAAM 2016. Das wichtigste Ultradistanzrennen, und das wohl härteste Radrennen der Welt.

Am Start sind drei deutsche Fahrer und eine deutsche Fahrerin. Während Stefan Schlegel zum dritten Mal dabei ist und sich viel vorgenommen hat für das Rennen, sind die anderen Rookies.

Allerdings haben alle deutschen Starter ein beeindruckendes Palmares über lange Distanzen und ich gehe davon aus, dass alle sehr große Chancen haben zu finishen.

Ich bin sogar davon überzeugt, das Juliana Buhring das Rennen bei den Damen gewinnen kann. Allerdings, auch wenn sie nur zwei Gegnerinnen hat, wird es gegen Legende Seana Hogan und gegen Nicole Reist nicht einfach. (Ich gehe davon aus, dass Nicole Reist bis TS 21 in Kim führen wird, dann muss man sehen wie sie sich gegen die anderen beiden in der Ebene und gegen den Wind schlägt. Bleibt sie bis zu den Appalachen dran, dann gewinnt sie)

Auch bei den Männern ist das Rennen offen und es gibt Siegchancen für die deutschen Teilnehmer. Stefan Schlegel ist sehr gut vorbereitet und sicher stärker als bei seinen beiden letzten Teilnahmen, außerdem hat er Erfahrung. Pierre Bischoff ist für einen Ultradistanzler sehr jung und wird, wenn er nicht von seiner im Vorfeld erlittenen Schlüsselbeinverletzung ausgebremst wird sicher ein gutes Rennen machen. Auch Julian Eisenbeis ist ein Spitzenresultat zuzutrauen.

Die Chance, dass endlich der deutsche Rekord fällt sehe ich bei 90%.

Da kein absoluter Überflieger wie Robic, Strasser oder Schoch  dabei ist, und Vorjahressieger Zotter ebenfalls fehlt, gibt es keinen wirklichen Favoriten. Als sehr stark sind Marko Baloh und David Haase einzuschätzen. Gulewicz könnte für seine Ausdauer belohnt werden und es im 11. Versuch tatsächlich schaffen, auch wenn ich da noch nicht recht dran glaube. Aber mal schauen zu gönnen wäre es ihm ja.

So wird es auf jeden Fall ein sehr spannendes RAAM werden, vielleicht überrascht ja sogar einer der teilnehmenden Dänen.

Wer das Rennen verfolgen möchte kann auf ridefarther.com Zusammenfassungen des Tagesgeschehens verfolgen, auf der Website des Rennens das Leaderboard verfolgen (http://raceacrossamerica.org/results.html) oder das Livetracking auf http://trackleaders.com/raam16 anschauen. Aber Vorsicht gerade beim Livetracking besteht Suchtgefahr und die Möglichkeit von andauerndem Schlafentzug…

Kommentare sind deaktiviert.