Tag 18 Cardiff

Wetter: sonnig, um 13 bis 16°
Ruhetag

Die weitere Nacht erweist sich als gute Entscheidung, denn neben im Bett liegen und Erkältung auskurieren nutze ich den zusätzlichen Tag um noch etwas von der Atmosphäre der Stadt aufzunehmen, und vor allem um das National Museum zu besuchen.


Das ist wirklich ein tolles Museum. Die meiste Zeit verbringe ich in der kleinen aber feinen Impressionistensammlung. Vor allem zwei sensationelle Bilder von Monet, die er 1908 nach seinem ersten Venedigbesuch gemalt hat sind schon ein Besuch des (kostenlosen) Museums wert.


Außerdem gibt es eine interessante Sonderausstellung zu Charles Darwin. Allein im Museum könnte man eine Woche verbringen. Besonders gelungen finde ich auch den Hauptteil der sich um die, vor allem geologische, Geschichte von Wales dreht, und dabei eine hervorragende Darstellung der Erdgeschichte bietet. Hier gibt es noch zwei echte Highlights. Zum einen die Reste eines Meteoriten, so richtig zum Anfassen, und ein Stück echtes Mondgestein. Ich frage zwei verschiedene Ansgestellte des Museum ob das auch echt ist. Und beide versichern, dass es sich um eine Probe handelt, die Wales von den Amerikanern zur Verfügung gestellt wurde.

Ich weiß nichts ob man darf, aber den musste ich einfach anfassen. Das Ding kommt von weither irgendwo aus dem Weltall…

Unglaublich, ein Stein vom Mond. Gut geschützt hinter Glas

Insgesamt ist Cardiff also auf jeden Fall ein paar Tage wert, die Atmosphäre, die Geschäfte, Kultur und Nachtleben, alles erste Liga.

Kommentare sind deaktiviert.