Tag 4: Der Wolf Creek Pass wirft seine Schatten voraus: Steil. Berg. Hoch.

Der Tag beginnt mit einem reibungslosen Wechsel der Follow-Crews in Cortez. Auch Stinktiere, die sich auf einer Pass-Straße vor Cortez auf der Straße tummeln, bringen Guido nicht aus der Ruhe. Guido ist auf dem Weg nach Durango, wo das Race Across the West endet. Für Guido ist das Rennen aber noch lange nicht vorbei, die großen Aufgaben warten noch. Der Wolf Creek Pass ist so eine große Aufgabe. Zwischen Durango und Pagosa Springs genießt die Crew mit Guido zusammen einen schönen Sonnenaufgang. Stressig ist dagegen der viele Verkehr, aber Guido bleibt im Tritt und lässt sich nicht beeindrucken. Umso überraschender ist die Follow-Car Crew, als Guido unvermittelt mit den Worten absteigt: „Ich will jetzt powernappen“Kurz ruhen, Nahrung zu sich nehmen und eingecremt gehts wieder aufs Rad. Ein Bild von Steffi Wörner, das Saron aufs Handy gesendet bekommen hat, lässt ihn schmunzeln. Man sieht förmlich, wie jede Nachricht, jedes Bild ihn Meile um Meile weiter treiben.
Konsequent fährt er dann die Time-Station in Pagosa Springs durch. Die Crew bereut eine kurze Pause an der Tankstelle in Pagosa Springs, da sich gleich nach der Time-Station ein Verkehrsstau bildet. Kein Problem für Guido, aber die Crew steckt natürlich fest. Wieder eingeholt vom Follow-Car, das jetzt im Leapfrog-Modus unterstützen darf, begibt er sich in den steilen Aufstieg zum mit Schnee-Überresten bedeckten Pass. Hier zeigt Guido, dass er sich durchaus wohl fühlt am Berg. Er wird an jeder Kehre immer wieder durch die joggende Crew hochgepeitscht und meistert den Aufstieg ohne besondere Zwischenfälle. Für jede Meile gibts ein Stück Avocado und einen Schluck O-Saft, das reicht Guido um die höchste Stelle des Race Across America zu erklimmen. Am Gipfel angekommen wechselt er Rad und Kleidung und isst ein paar Puddings. Ab gehts in die Abfahrt und dann ins Flachland Colorados, der Rückenwind hilft Guido extrem dabei, schnell nach Alamosa zu kommen.
An Time-Station kommt Jim auf die Wohnmobil-Crew zu. Er wohnt hier und bietet an, das Wohnmobil auf sein Grundstück zu stellen, er macht Kaffee für alle und lässt alle duschen. Als besonderes Highlight bietet Jim den Anwesenden dann auch noch eine zu rauchende Spezialität Colorados an, die dankend und mit einem Lächeln abgelehnt wird.
Der Plan nach 2h Schlafpause: Die letzten zwei großen Pässe vor den Appalachen.

 

(c) Katrin, Meike, Rebecca, Saron

 

10 Kommentare

  1. Ich liege am Strand und mein Blick geht nicht zum Meer, sondern aufs Handy. Das schafft nur ihr!!
    Ich gestehe, ich habe mich zum Stalker entwickelt (@ Katrin: Deja vue Irland ;-)
    Die Bilder von Monument sind grandios! Ich hoffe, Guido konnte es etwas genießen und das Team auch.
    Für die anstehenden Herausforderungen weiterhin alle Power dieser Welt!!! Go Guido go…

  2. Wir sind beeindruckt, das Rennen läuft ja sensationell!!! Die Bilder der letzten Nacht sind atemberaubend.
    Wir wünschen dir weiterhin viel Kraft, um die nächsten großen Aufgaben zu bewältigen, du hast das Zeug dazu und noch dazu ein grandioses Team hinter dir!

    Liebe Grüße auch von Louise aus Hamburg!

  3. Hallo Guido und die Crew,

    ich freue mich, das es aktuell so gut läuft bei Guido und der Crew, vor allem die Berichterstattung und die Bilder finde ich überragend. Macht weiter so und pusht den Guido!

    Herzliche Grüße aus Sachsen von Volker

  4. Hi Guido,
    sehe gerade, dass es steilberghoch geht. Wie wir wissen ist das genau Dein Ding.
    Ich wünsche Dir viel Spaß mit dem Wolf Creek. Das ist Deine Leidenschaft! Dein Rennen ist super.

    Viele Grüße

    Thomas

  5. Hi Guido und hallo Team,

    tolle Bilder, tolles Rennen, läuft ja prima.
    Weiter so.
    Aber das Du so viele Puddings isst
    tut unserem Pudding auch weh :‘-(
    Gruß aus Waldgirmes

  6. Grüße aus Hessen………Bad Vilbel^^

  7. Top Leistung! Come on Guido weiter so!
    Zieh durch bis zum nächsten Pudding:-)

  8. Guten Morgen lieber Guido, liebes Team,

    super Leistung Guido, weiter so!!!!!
    Heute Nacht hat mich das Rennen bis in den Traum verfolgt. Du warst mal kurz zwischendurch nach Deutschland geflogen und hast bei uns in der Küche eine Pause gemacht und wir haben über Extremsportarten philosophiert. Du meintest, du könnest, wenn du zurück auf der Strecke seist, umso stärker wieder angreifen. In meiner Traum-Zeitrechnung funktionierte das nicht so richtig und als ich heute Morgen aufwachte und am PC schaute, war ich froh, dass du immer noch fleißig weiterstrampelst und deinen Platz verteidigst. Auch habe ich einen Walk-across-america (WAAM :-)) auf deinen Spuren im Traum gemacht- tolle Landschaften, hohe Berge, aber super viel Betrieb!
    LG Ute

    Hi Guido,
    wenn das mit dir und deiner Leistung so weitergeht, brauche ich dringend Nachhilfe in Sachen Powernap, denn Ute fährt deine Touren nachts im Schlaf voller Enthusiasmus und Engagement mit restless legs nach. Aber so habe ich zumindest die Möglichkeit, nachzuspüren, wie man sich mit Schlafdefizit so fühlt. Dir weiterhin good legs und effiziente Naps.
    Hau rein, liebe Grüße
    Roger
    P.S. Bitte fahr schneller, Guido, damit dein Freund wieder schlafen kann! Danke!

  9. Servus Guido,

    ich kann es fast nicht glauben!
    Du bist der härteste Hund den ich kenne.
    Wenn Du über diesen verdammten Anstieg hinweg bist wird es der alte Oberhesse den anderen Burschen zeigen wie seine Beine fliegen können.
    Deine Zeit kommt noch Guido, ich weiß es!
    Hinten kackt die Ente!
    Kann kaum mehr schlafen wie Du!
    Hey! Guido Hey!
    es grüßt Uwe

  10. Lieber Guido, ich bin sehr beeindruckt von Deiner Leistung und der Deiner Crew. Ihr leistet Großartiges! Weiter so, weiter immer weiter! Grüße aus Thüringen, Robby!