Tag 64 Edinburgh – Jedburgh

Mittwoch 03.06.2009

Wetter: bewölkt teils sonnig um 14 bis 16°
Tageskilometer: 106
Gesamt zurückgelegte Kilometer: 5549
Tages-Fahrzeit :4:35 h
Gesamte Fahrzeit: 284:13 h
Durchschnittsgeschwindigkeit: 23,1 km/h
Tageshöhenmeter: 901
Gesamt Höhenmeter: 59851
Maximale Steigung 9%
Maximalpuls: 164
Durschnittliche Pulsfrequenz: 135

Nach zwei Ruhetagen geht es heute zunächst nach Newgrange, wo es das Scottish Miningmuseum zu besichtigen gibt. Die Ausstellung gibt zunächst einen guten Überblick über die Geschichte des Kohlenabbaus in Schottland, und beleuchtet neben technischen Details vor allem auch die sozialen Verhältnisse in denen die Arbeiter der Kohlenminen in unterschiedlichen Jahrzehnten bzw. Jahrhunderten gelebt haben. Eine stillgelegte Mine kann man auch besichtigen.


Von Newgrange geht es ins Abteiendreieck um Galashiels. In dieser Gegend waren einst einige prosperierende Abteien, die später von den Engländern zerstört wurden. Und die Ruinen dieser Abteien kann man heute noch bestaunen.


Galashiels

Auf dem Weg dorthin geht es zunächst an Abbotsford vorbei, einem Landsitz von Sir Walter Scott. Schön gelegen am Fluß Tweed, beeindruckt mich vor allem das Arbeitszimmer und die Bibliothek des Hauses. (Leider darf man keine Fotos machen)



Die erste Abtei, die auf dem Weg liegt ist die von Melrose. Manchmal sind die Ruinen solcher Gebäudekomplexe beeindruckender als die erhaltenen Gebäude. Melrose Abbey ist auf jeden Fall sehenswert.



Auf meinem weiteren weg nach Kelso liegt auch Dryburgh Abbey, wo Sir Walter Scott begraben liegt, aber erstens finde ich sie nicht, bwz. zweitens beschließe ich meine Suche nicht zu intensivieren, denn das Floor Castle bei Kelso, das ich gerne besichtigen möchte ist in Privatbesitz, d.h. meist „macht spät auf und früh zu“.


Genauso ist es auch, ich komme gut zehn Minuten zu spät um noch Einlass zu finden, so bleiben nur die Bilder von außen. Schade, aber eine Übernachtung ist mir das nicht wert, da es auch erst um elf wieder geöffnet ist. Ich schaue mir dafür noch Kelso an, ein ganz schönes Städtchen am Tweed, und auch hier gibt es eine Abtei Ruine.



Nach dem das Fahrrad an einer Tankstelle mit dem Dampfstrahler mal ordentlich vom Schmutz des Union Channels befreit wird, geht es weiter nach Jedburgh meiner heutigen Übernachtungsstation. Selbstverständlich gibt es auch hier vor dem Rückzug ins Zimmer ein Foto von der Abteiruine.



Kommentare sind deaktiviert.