Tag 76 Birmingham

Montag 15.06.2009

Wetter: sonnig 15 bis 19°
Ruhetag

Der Besuch bei Cadburys ist eher enttäuschend. Der Eintritt ist sehr teuer, und das Ganze ist als „Experience“ für Kinder gestaltet. Zwar gibt es auch ein paar interessante Informationen, aber die hätten auf ein Blatt Papier gepasst, das man sich in fünf Minuten durchlesen kann, nur dass man halt nicht auf rüttelnden Stühlen sitzt oder sonstiger Firlefanz das alles untermalt. In der Fabrik selbst gibt es nicht soviel zu sehen, aber ein bisschen was wird als Film gezeigt. Ein paar Schokoladenproben gibt’s auch, aber meine Cadbury Zeit ist definitiv vorbei.



Nach einem kurzen weiteren Besuch in der Mailbox, wo man einen guten Blick auf die Kanäle hat, angeblich gibt es hier mehr als in Amsterdam, geht es zurück in die Stadt und ich kann endlich im Hotel einchecken.




Ich hatte schon drei Tage nur Stichpunkte ins Reisetagebuch geschrieben, weil ich keinen guten Platz zum Schreiben hatte, beim Essen wie sonst immer ging nicht, da ich mir nur ein paar Kleinigkeiten mit auf’s Hotelzimmer genommen hatte, und im Zimmer war es irgendwie nicht so schön, so dass mir jede Inspiration gefehlt hat, irgendwie war ich einfach zu müde.

So ist heute Bürotag, um alles nachzuholen, endlich habe ich auch einigermaßen brauchbaren Internetzugang, so dass die Mails gecheckt und beantwortet werden können. Für den Bürotag brauche ich natürlich ein schönes Büro, und das sieht dann so aus: 17. Stock mit Blick auf Birmingham, so hatte ich mir das vorgestellt.



Ich bleibe natürlich auf dem Zimmer, bis zum Konzertbeginn, denn heute Abend gibt es Zappa plays Zappa in der Symphony Hall. Das Konzert ist der Hammer, und mir fallen alle möglichen Superlative, Vergleiche, Punkte auf Skalen, musiktheoretische Abhandlungen usw. ein, aber ein Engländer bringt es mit herrlich britischem Understatement auf den Punkt: great musicianship!


Dafür hat sich der zusätzliche Tag wirklich gelohnt, und morgen kommt die Etappe, die ich mir immer vorgestellt habe, wenn ich mich irgendwo richtig quälen musste, denn dieser Abschnitt über Stratford upon Avon nach Oxford rückt das Ziel zumindest in greifbare Nähe.

Birmingham bei Nacht



Ein Kommentar

  1. Hi Guido,
    du wusstest schon warum du den Besuch in der Schoki-Fabrik nicht angekündigt hast, oder? Bitte nochmal zurück fahren und: 1 x Minz-Crisp-Schoki für mich und 1 x Corn-Flakes-Schoki für Sabrina – bitte :o)) Viele Spaß noch auf den letzten Kilometern bis zum Ziel!