Trainingslager Fuerteventura Tag 8

Freier Tag!

Gemütlich frühstücken, Spaziergang am Strand (habe erst mal die Hotelanlage erkundet, bis jetzt habe ich wenig davon gesehen…), dann ein bisschen dösen und Abfahrtslauf der Herren anschauen.

IMG_1608

Strand von Las Playitas

Schließlich setze ich mich aber ins Auto und fahre erst mal zum schönsten Aussichtspunkt der Insel, dem Mirador de Morro Velosa. Gerne würde ich mit dem Fahrrad hierher fahren, immerhin ist es der höchste anfahrbare Punkt der Insel, aber das kriege ich nicht ganz mit dem Plan überein.

IMG_1614

So kann ich aber immerhin die Aussicht in vollen Zügen genießen. Die ist wirklich klasse. Und der Anstieg dorthin ist interessanter als ich ihn in Erinnerung habe vom dritten Tag.

IMG_1618

IMG_1624

IMG_1626

Auch die kleine Ausstellung über Fuerteventura ist durchaus interessant, vor allem bin ich etwas überrascht über die Tatsache, dass die Verwüstung (im Sinne von Desertifikation) der Insel zu nicht unerheblichem Anteil auf die wenig weitsichtige Nutzung der Ressourcen durch die Menschen zurückzuführen ist.

Nachdem ich mich bei einer Tasse Kakao sattgesehen habe an der Szenerie besuche ich noch kurz die zwei alten Könige Guize und Ayose.

IMG_1633

IMG_1641

 

Dann geht es nach Puerto del Rosario. Die größte Stadt der Insel, wahrscheinlich die besten Einkaufsmöglichkeiten, aber wenig attraktiv.

IMG_1646

Puerto del Rosario

IMG_1649

Puerto del Rosario

Nach einem (schlechten) Salat zum Mittagessen beschließe ich daher zur Südspitze nach Morro Jable zu fahren. Dabei kann ich auch gleich prüfen, ob es wirklich nicht möglich ist legal mit dem Fahrrad dorthin zu fahren, denn am ersten richtigen Trainigstag musste ich ja umkehren um nicht auf der Autobahn zu landen.

Und tatsächlich, für Radfahrer scheint die Südspitze der Insel abgeschnitten zu sein. Die alte Straße, die auf den Karten noch eingezeichnet ist, gibt es so nicht mehr, man muss immer lange Teilstücke über die Autobahn fahren. Zur Verdeutlichung stehen auch nochmal Fahrradverbotsschilder dort.

Man stelle sich nur vor man bucht in Morro Jable eine Unterkunft für ein Trainingslager, wer würde schon von so einem Schildbürgerstreich ausgehen? Immerhin hat die Autobahn einen breiten Seitenstreifen, fahren könnte man dort also im Prinzip schon.

Morro Jable bzw. die ganze Südspitze Fuerteventuras hat einen beeindruckend breiten und großen Strand. Aber die Stadt ist schon sehr touristisch. Wenn man also Bundesliga oder Premierleague schauen will, und dabei sein gewohntes heimisches Bier trinken mag, dann ist man dort genau richtig.

IMG_1657

IMG_1669

Mir reicht aber ein Tee in der Strandbar, dann haue ich wieder ab. Ich bin eh müde, will nur noch ein bisschen sinnlos fernsehschauen, früh schlafen und morgen wieder fit sein.

Kommentare sind deaktiviert.