Vortragsabend Race Across America

Gestern hatte ich die Gelegenheit zusammen mit Marco und Jörg einen Vortrag zum RAAM von Stefan Schlegel anzuschauen. Eine weitere Gelegenheit Informationen und Stimmungen zum RAAM zu sammeln und aufzunehmen.

Die gesamte Präsentation war sehr kurzweilig und spannend. Wie auch schon bei Christoph Strasser gab der Vortrag einen guten Eindruck davon was das RAAM für die Teilnehmer (Crew und Racer) bedeutet. Wenn auch beide unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt haben.

RAAM_Vortragsabend

Der Stefan hat auch anschließend sehr offen unsere (und viele weitere) Fragen beantwortet, etwas was mir bis jetzt eigentlich bei allen erfolgreichen RAAM Teilnehmern aufgefallen ist, auch die Rookies werden mit offenen Armen in der Ultracycling Familie aufgenommen, ohne große Geheimnistuerei. Letztlich haben alle ein und denselben Gegner, nämlich das Rennen selbst.

Aber auch für die Mehrheit der Besucher, die ja nun mal nicht vorhat am RAAM teilzunehmen war der Vortrag sicher spannend und aufschlussreich. Falls ihr also mal die Gelegenheit habt einen Vortragsabend von Stefan in eurer Nähe zu besuchen kann ich das nur empfehlen.

Bei seiner ersten Teilnahme in 2012 hat Stefan Schlegel das Rennen ja schon sehr erfolgreich in 11 Tagen und 5 Stunden gefinished. Wenn man nun in dem Vortrag erfährt, welche Probleme er dabei gemeistert hat wird die Leistung nochmal viel deutlicher. Und ich bin mir sicher, dass er in 2014 eine realistische Chance hat sein Ziel, den „deutschen Rekord“ von Hubert Schwarz zu brechen, zu erreichen.

Vor allem, da ihm offensichtlich ein schlagkräftiges und motiviertes Team zur Verfügung steht.

Herzlichen Dank also nochmal für den interessanten Vortrag und die vielen Tipps!

 

Kommentare sind deaktiviert.