RAAM 2018 – Das Podium ist komplett

Ralph „Dizzy“ Diseviscourt hat souverän seinen zweiten Platz ins Ziel gefahren mit einer fantastischen Zeit von 9 Tagen 12 Stunden 33 Minuten. Herzlichen Glückwunsch!

Nicole Reist hat eben das Dock von Annapolis erreicht. Ihr dritter Gesamtrang und der Sieg bei den Frauen war nie auch nur annähernd in Gefahr, aber bei der Frage ob sie die 10-Tage-Marke reißen kann ging es um Minuten. Sie hat bis zum Schluss gekämpft und es tatsächlich geschafft. Ihre Zeit: 9 Tage 23 Stunden, 57 Minuten. Wahnsinn!

Es ist natürlich von der Leistung her eigentlich egal ob man diese Zeit oder 10 Tage und 1 Minute fährt, aber ich wüsste schon einen guten Titel für ihr Buch. :)

Das Verfolgerfeld mit dem momentan viertplatzierten Michael Conti hat sich etwas zusammengeschoben und hat die Appalachen erreicht. Dabei ist Javier Irriberi schon ganz schön nah an Conti dran und die beiden 50+ Fahrer Haas und Hanle sind kaum eine Time Station zurück. Auch zwichen den beiden 50+ern ist es noch nicht entschieden. Jetzt zeigt sich wer wie lange schlafen muss, und welche Strategie sich auszahlt.

Dahinter spielt sich aber ein unglaublich enger Kampf zwischen Seana Hogan und Kathy Roche-Wallace um den Sieg 50+ der Frauen ab. Immer wieder wechselt die Führung, meist durch Schlafpausen. Das bleibt spannend bis zur letzten Time Station…

Kommentare sind deaktiviert.