Tag 8: Let the Show begin

| 21 Kommentare

Die Nacht beginnt mit einer zweistündigen Schlafpause in Washington und dann geht es auf die in Nacht. Langsam wird es ernst, in der Nacht wird von Washington/Missouri zum Mississippi gefahren. Guido liefert sich mit Marco Baloh und Mark Pattinson einen spannenden Schlagabtausch.

Natürlich ist momentan die Platzierung eher sekundär, aber gleich drei Fahrer so nah beieinander zu sehen, ist für die Dauer des Rennens erstaunlich. Ein ständiges gegenseitiges Überholen beginnt, bei dem Guido die anderen beiden gewähren lässt. Schon jetzt um Platzierungen zu kämpfen wäre verfrüht.

Goldene Race-Across-America-Regel: Wer hier über die Brücke fährt, hat gute Chancen, Annapolis zu erreichen. Dass das nicht immer zutrifft, zeigt sich an Patrick Grüner, der leider aus medizinischen Gründen kurz nach der Mississippi-Brücke aufgeben muss. So heißt es auch für Guido und uns, weiter unser Rennen zu machen, aber sich immer der Gefahr bewusst sein, dass es schnell vorbei sein kann.

An Time-Station 36, Greenville, gibt es eine kurze physiotherapeutische Behandlung, dann geht es weiter. Guido ist erschöpft, aber er hat die nächsten Meilen im Blick. Die Crew treibt ihn an, nicht zu lange zu ruhen. Die Meilen von Time-Station 36 zu 38 sind nicht wirklich eine schöne Radstrecke. Zwar ist die Route endlich vom Highway runter, trotzdem ist das Verkehrsaufkommen hoch und zudem der Belag relativ schlecht.

Unterwegs muss Guido die Crew darauf aufmerksam machen, dass die Hinterklappe des Wohnmobils offen ist, während es bei voller Geschwindigkeit überholt, um eine Time-Station voraus zu fahren. Seine Achtsamkeit kann er also noch nicht verloren haben.

Insgesamt zwei kleinere Behandlungspausen braucht es dann zwischen Time-Station 37 und 38, Sullivan. Während wir gerade noch nach Missouri einfuhren, sind wir nun schon in Illinois. Der Schnitt stimmt, Guido tritt konstant und sauber. Natürlich nicht mehr den Schnitt, den er in Oceanside hatte, natürlich nicht mehr die Ruhe, die er noch in Borrego Springs besaß, aber alles in einem für die Dauer des Rennens zufriedenstellenden Rahmen. Die Crew diskutiert natürlich trotzdem sein Ziel, unter 10 Tagen anzukommen. Es wird als eher skeptisch eingeschätzt, da die Appalachen ein ernormer Zeit- und Kraftfresser sein werden.

Das Positive: trotz des diesjährigen starken Starterfeldes fährt Guido momentan um einen Podiumsplatz mit. Durch den unglücklichen Ausfall von Patrick Grüner werden wohl die Plätze 2 und 3 zwischen Guido, Pattinson und Baloh ausgemacht. Und sollte es selbst der vierte Platz hinter den beiden und Strasser werden, wäre das eine absolute Ausnahmeleistung. Aber wie in fast jedem Blog-Beitrag auch hier: Außer Strasser, der ein absolutes Ausnahmerennen fährt, ist alles möglich, da die Strecke noch zu lang ist, um schon mit Taktieren und Spekulieren anzufangen.

In der Nacht geht es weiter in Richtung Bloomington (Time-Station 39) und dann Greensburg (Time-Station 40). Noch ist unklar, wie weit das Wohnmobil vorfahren kann, um über Nacht zu stehen und wann Guido seine 2h Schlafpause nimmt. Man merkt der Crew an: jetzt bekommt das Race seinen Wettkampfcharakter. Der Tracker wird fast minütlich aktualisiert, man versucht in Gesten und Gesichter anderer Fahrer sportliche Zustände zu interpretieren und es wird sich eingehend mit der Strukturierung der letzten Tage auseinandergesetzt. Let the Show begin.

Hier gehts zum Live-Tracking

21 Kommentare

  1. Guido du geile Sau!!! Nein. Du Tier! Ich finds klasse, dass es so gut läuft! Ich drücke dir so fest die Daumen das sie mir schon abgestorben sind. Aber was Jammer ich. Dagegen ist das was du leistest ein Muckenschiss. Auch wenn ich jetzt keine Daumen mehr habe, drücke ich sie dir doch noch weiter. Bis zum Schluss!!! Halte durch! Und sieh es so. Mit jeder Kurbelumdrehung kommst deinem Ziel näher ! Das wird einer deiner größten Erfolge im Leben! Meinen allergrößten Respekt! Genieß die letzten Tage! Sie werden unvergesslich.
    Beste Grüße
    Michael aus Hildrizhausen

  2. Hi Ihr, zu krass, oder? Spannung wahrscheinlich bis zur letzten Minute, Wettkampfmodus! Und das nach so viele Tagen, Stunden im Sattel… es ist einfach nur irre für uns zu Hause, man kann kaum fassen, was Guido gerade leistet. Wie muss es erst für Euch alle sein, die ganz nah dabei sind! Respekt an alle – wir drücken alle Daumen, dass Guido weiterhin super durchkommt und am Ende mit viel Kraft, Wille & Power mit einem Platz auf dem Treppchen belohnt wird. GO GUIDO, DU BIST JETZT SCHON EIN HELD!

  3. Lieber Guido, liebes Team!
    Was ihr da veranstaltet ist einfach der Wahnsinn! Mein Mann und ich verfolgen Guido schon länger (natürlich nur virtuell). Es ist so schön zu sehen wie er kämpft und wie gut er und ihr das macht! Das Rennen ist noch sehr lang und bitte lasst euch von der Platzierung nicht unter druck setzt. Die Erfahrung zeigt, dass das RAAM erst zuende ist wenn man in Annapolis ist.
    Lieber Guido, hör einfach nicht auf zu treten: links – rechts – links – rechts mit jeder Kurbelumdrehung kommst du deinem Ziel ein Stück näher. Auch die Appalachen werden dich nicht kleinkriegen. Wer beim Glocknerman die Soboth bezwungen hat schafft das mit links :-). Ganz liebe Grüße von deinen Österreichischen Bewunderern!
    Heide und Stefan

  4. Guten Morgen, das ist spannendster Sportjournalismus, danke, dass ihr uns so teilhaben lasst. Unsere Nacht ist vorbei, eure beginnt. Ganz viel Kraft, lieber Guido, du kommst so super voran, das ist wirklich der Hammer!!! Toi, toi, toi für die nächste Nacht und bis später…

  5. Meine Daumen sind der Muckenschiss :-D
    Aber das war allen klar! Oder?! ;-)

    Haut rein! Und klasse was Ihr als Team leistet! Ohne euch wäre das nicht möglich. Euch auch meinen tiefen Respekt! Wäre auch so gern mit dabei gewesen!

    Beste Grüße
    Micha

  6. ihr macht das großartig!

  7. Auf gehts. Ihr schafft das.
    Grüße aus Alsfeld

  8. Sagenhaft…!!!

  9. Hi Guido,
    Hi Leute,
    nun beginnt wohl bald die Endphase und Ihr habt euch eine super Ausgangsposition geschaffen. Weiter so, das Rennen läuft genial gut!
    Hört Ihr uns rufen? Guidoooooooooooo!!!!!!!!! Let`s rock the rest of the states!!!

    Grüße an alle

    Thomas

  10. Liebe Grüße aus Gladenbach. Wir sind total begeistert weiter so…

  11. Hi Guido,
    letzte Grüße aus Sardinien.
    Bei meinen Touren mußte ich oft unseren gemeinsamen Trainingslager hier denken, damit wollte ich dir nur sagen, wie schön Radfahren sein kann, weil ich aus Erfahrung weiß, daß du im Moment wahrscheinlich ganz schön am fluchen bist.
    Abgesehen davon ist das, was du jetzt machst, natürlich nicht zu beschreiben.
    Wünsche dir und deiner Crew(Oli, super daß du dabei bist und den Guido uterstützt, extra Grüße von der Anne) noch daß es so gut weitergeht und du
    ein glücklicher Finisher wirst.
    LS
    Marco und Anne.
    PS
    An an die Crew ,falls ich mal auf die Idee kommen sollte sowas zu machen, würde ich euch als erstes fragen.

  12. Hi Guido,

    weiter so , ich drücke Dir alle verfügbaren Daumen !

    Viele sonnige Grüße aus München

    Christian

  13. Ganz großes Kino – Guido und Team.

    Es ist dermaßen spannend das Rennen zu verfolgen.
    Wünsche Dir und Deinem Team weiterhin alles Gute!

    Viele Grüße
    Silke

  14. Servus Guido,

    es gibt nichts was spannender sein könnte als euer Dreikampf!
    Ich wünsche Dir und Deinem Team einen geilen Start in den Tag.
    Ich gehe davon aus, daß der 2. Platz an den Mental Stärksten geht,
    wenn die Knochen halten.
    Und da sehe ich Dich mein lieber Guido mit einem sagenhaften Team
    ganz klar vorne!
    Weiter so, Go Guido Go, Go, Go

    Gruß Uwe

  15. Hi Guido
    Wir verfolgen das beeindruckende Rennen, es läuft ja sensationell für Dich und Dein Team. Wir wünschen Dir und Deinem Team weiterhin viel Kraft.
    Heute ist ja wieder Mittwochtreff in Gießen am Kirchplatz, werde mal hinfahren und mit den anderen Renradstrategen/ -innen eine Runde Richtung Frohnhausen drehen.

    Gruß Chris

    Gruß Chris

  16. Hallo Guido ,

    wir lesen jeden Tag den Blog und sind total begeistert wie es für Dich läuft. Auch Deinem Team zollen wir ganz großen Respekt. Zu dieser Leistung kann man nur gratulieren. Du hast schon verdammt viel erreicht. Drücken die Daumen und wünschen ganz viel Kraft für die letzten Etappen.

    Gruß Elke und Rüdiger

  17. WOW!
    Guido, du und dein Team ihr seid so dermaßen supergut, kaum zu fassen. Chapeau!
    Go, Guido, go!!!

    Gruß Elvi

  18. Hi,

    eine Info für euern Streckenmeister: Der Pattinson nimmt nach dem Live-Tracking gerade hinter Leesburg eine Abkürzung durchs Tal, statt der Straße über die Berge. Keine Ahnung ob das so ok ist. Aber vielleicht bringst Euch die Info was, Ihr seid ja auch bald dort.

    Viele grüße

    Thomas

  19. Guido, falls du es bisher noch nicht getan hast, dann wäre es jetzt mal an der Zeit, sich über Autogrammkarten Gedanken zu machen…! Super Fotos hast du ja, Dank Saron!
    (wie wir jetzt wissen, auch immer mit schön sauberen Zähnen ;-)

    Das Ziel rückt immer mehr in greifbare Nähe.
    Für die Appalachen drücken Tobi und ich noch mal alle Daumen und Zehen und senden so viel mentale und körperliche Stärke, wie nur geht!!!

    Es ist schon unglaublich – so viele Menschen schreiben dir hier auf deinem Blog und auf Facebook und alle haben nur eins gemeinsam – dich, dein Team und deine/ eure Leistung unterstützen! Hammer!
    Ich schwelge gerade in Tagträumen (okay, es ist schon dunkel) und stelle mir vor, wie es wäre, wenn alle, die wir an deinen Pedalen hängen, in Annapolis bei der Zieleinfahrt dabei wären… was für eine Party… du schüttelst die Champagnerflasche und dann erst das Feuerwerk…seufz…

    So werden wir aber alle weiterhin an unseren PCs/Tablets/Handys hängen und von hier weiter mitfiebern und „Go Guido Go“ rufen. Das müsstest du mittlerweile ja auch hören können. Bist ja schon ein riesen Stück näher… :-)

    Und jetzt spann uns nicht länger auf die Folter und tüte das Ding ein, damit wir endlich frühstücken können (gelle, Katrin ;-)

    Liebe Grüße an alle! Steffi

    PS

    Zwei Blondinen sind mit dem Fahrrad unterwegs. Eine steigt ab und fängt an, die Luft aus den Reifen zu lassen. „Was machst du?“ fragt die andere. „Mein Sattel ist zu hoch!“ Darauf steigt die andere ebenfalls ab und wechselt den Sattel mit dem Lenker aus. „Was machst du denn jetzt?“ „Du bist mir zu doof. Ich fahre zurück!“

  20. Hallo zusammen,

    ich verfolge Guidos „Ritt“ seit dem Start. Es wird nun immer spannender und Guidos unglaubliche Leistung ist eine riesige, bleibende Motivation für mich persönlich als Langstreckenfahrer. Der pure WAHNSINN!!!

    Wünsche Guido und dem Team ganz viel Kraft und Moral für die nächsten Stunden!
    Du/Ihr schafft das!!!

    Mit sportlichen Grüßen aus Kassel/Nordhessen
    Roland

  21. Hallo zusammen,
    ich verfolge Guidos „Ritt“ seit dem Start. Es wird nun immer spannender und Guidos unglaubliche Leistung ist eine riesige, bleibende Motivation für mich persönlich als Langstreckenfahrer. Der pure WAHNSINN!!!
    Wünsche Guido und dem Team ganz viel Kraft und Moral für die nächsten Stunden!
    Du/Ihr schafft das!!!
    Mit sportlichen Grüßen aus Kassel/Nordhessen
    Roland

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.